Friedrich-List-Schule / Frankfurt a. M.

Inklusion-Prävention-Beratung-Förderung

Die Friedrich-List-Schule auf dem Weg zu einer inklusiven Schule

Kinder kommen mit unterschiedlichsten Erfahrungen in die Schule. Um allen Kindern möglichst gerecht zu werden und sie unabhängig von ihrem jeweiligen Lernstand und Leistungsvermögen zu unterrichten, kann die Schule durch verschiedene pädagogische Maßnahmen fördern.

Sie wird hierbei durch sonderpädagogische Hilfen und Maßnahmen des Beratungs- und Förderzentrums (BFZ) unterstützt. Die BFZ-Lehrerin für den Bereich „Lernen“ unterstützt die Friedrich-List-Schule mit vorbeugenden Maßnahmen und im inklusiven Unterricht.

Umgesetzt wird dies durch:

  • Lernbegleitgespräche und Runde Tische mit allen Beteiligten
  • Frühzeitige förderdiagnostische Abklärung
  • Beratung über Lernhilfen und therapeutische Maßnahmen
  • Zusammenarbeit mit außerschulischen Institutionen
  • Je nach Ressourcen der Schule system- und bedarfsorientierte Doppelbesetzung von Unterrichtsstunden durch die Förderschullehrkraft und Förderung von Schülern in klassenübergreifenden Kleingruppen

(Hintergrund: Im März 2009 ist in Deutschland die UN-Behindertenkonvention in Kraft getreten. Dank dieser ist Hessen dazu verpflichtet, ein inklusives Bildungssystem aufzubauen und das individuelle Recht jedes einzelnen Kindes auf Zugang zur allgemeinen Schule sicherzustellen.)

 

Die Sprachheil- und lernpädagogische Förderung an der Friedrich-List-Schule beinhaltet:

  • Allgemeine Sprachkompetenzerweiterung
  • Atem- und Stimmübungen
  • Förderung der motorischen Koordination
  • Förderung der taktil-kinästh. Differenzierungsfähigkeit
  • Förderung der Hörgedächtnisspanne
  • Übungen zum Schreiben
  • Förderung der phonolog. Bewusstheit: Synthese und Analyse von Lauten, Silbensegmentierung und phonem. Differenzierung
  • Anbahnung und Festigung der Problemlaute
  • Wortschatzerweiterung
  • Förderung der Mundmotorik
  • Förderung der phonematischen Differenzierunsfähigkeit
  • Leseübungen
  • Förderung grammatikalischer Fähigkeiten
  • Förderung der Merkfähigkeit
  • Wahrnehmungsförderung

 

An zwei Tagen in der Woche unterstützt eine Förderschullehrkraft der Berthold Simonsohn Schule (Zentrum für Erziehungshilfe) die Kinder, Lehrkräfte und Eltern der Friedrich List Schule präventiv im Bereich "soziale und emotionale Entwicklung" (Präventionslehrkraft).

Grundsätze der Arbeit sind hierbei:

- Unterstützung der Schülerinnen und Schüler in ihren Fähigkeiten;
- Beratung von Lehrkräften, wie sie Kinder mit auffälligem Verhalten in die Klassengemeinschaft integrieren können;

- Beratung der Familien bei erzieherischen Themen;

- Gemeinsames Suchen mit allen Beteiligten (Familie, Schule, andere HelferInnen) nach konstruktiven Lösungen von Konflikten.